Shar-Pei

Größe

Rüden: 44 – 51cm
Hündinnen: 44 – 51cm

Herkunft

China

Einsatz

Jagd- und Wachhund;
Familien- und Begleithund

Wesen

Der Shar-Pei ist ein richtiger Zen-Hund. Er demonstriert ein absolut ruhiges Temperament und lässt sich durch so gut wie nichts aus seiner Gelassenheit bringen. Dabei sind diese Hunde aber keine Faulpelze – sehen sie ihr Heim oder ihre Familie in Gefahr, meldet sich ein intensiver Wachtrieb. Der Shar-Pei ist jederzeit bereit die Verteidigung seiner geliebten Menschen eigenständig in die Pfote zu nehmen. Fremden zeigt er sich daher distanziert und leicht misstrauisch. Zu seinen Besitzern baut er eine tiefe Bindung auf und nimmt Zärtlichkeiten und Zuneigung voller Glück an. Shar-Peis gelten als stolze Hunde, die sinnlosen Tricks nichts abgewinnen können, gleichzeitig aber so gut jedem Befehl ihres Menschen sogleich bereitwillig gehorchen. Diese Rasse besitzt viel Intelligenz und bringt damit eine Menge gute Eigenschaften mit, die sie sowohl zu brauchbaren Wachhunden als auch liebevollen Familienhunden macht. Shar-Peis besitzen einen Jagdtrieb, sind dabei aber nicht sehr ausdauernd. Anderen Hunden gegenüber können sie sich dominant zeigen.

Aussehen

Shar-Peis besitzen ein kurzes hartes Fell ohne Unterwolle. Typisch für diese Rasse sind die tiefen Falten auf der Haut dieser Hunde. Zu den offiziellen Fellfarben gehören Schwarz, Grau, Brauntöne und Sand. Der Shar-Pei ist ein massiger Hund von mittlerer Größe. Den Schwanz trägt er stets gerollt über dem Rücken oder an der Seite. Auf dem großen Kopf sitzen kleine Dreiecksohren, die eng anliegen. Auffällig ist die blau-schwarze Zunge dieser Rasse.

Haltung

Shar-Peis haben ein mäßiges Auslaufbedürfnis. Bei Spaziergängen legen sie eher Wert auf Abwechslung als auf Länge. Diese Hunde freuen sich am meisten darüber ihre Umgebung mit der Nase erkunden zu können. Shar-Peis können aufgrund ihrer Ruhe und geringen Größe problemlos in der Wohnung gehalten werden. In einen Zwinger sollte man ihn auf keinen Fall stecken. Innerhalb der Familie prägt sich der Shar-Pei gerne auf einen speziellen Menschen, der im besten Falle erfahren ist und diesen Hund mit viel Einfühlvermögen behandelt. Für Hundesport oder Dressur sind Shar-Peis gar nicht geeignet. Auch wenn sie sehr gehörig sind, wollen sie keine Befehle ausführen, hinter denen sie keinen Sinn sehen. Das kurze Fell kommt mit regelmäßigem Bürsten aus. Die Hautfalten bleiben in der Regel von selbst sauber.