Holländischer Schäferhund

Größe

Rüden: 67 – 72cm
Hündinnen: 65 – 70cm

Herkunft

Niederlande

Einsatz

Hütehund; Schutz- und Rettungshund; Polizeihund; Therapiehund; Begleithund

Wesen

Holländische Schäferhunde (auch als Herder bekannt) lieben ihre Arbeit. Dabei ist es nicht so wichtig, in welchem Bereich genau sie eingesetzt werden – Hauptsache, geistiger und körperlicher Anspruch ist ausreichend vorhanden. Diese Rasse geht sämtliche Aufgaben mit Freude an und beweist dabei eine Menge Ausdauer und Intelligenz. Holländische Schäferhunde könnten selbstständig und zuverlässig arbeiten. Zugleich sind sie ihren Menschen gegenüber sehr anhänglich. Im Team mit diesen erledigen sie ihre Aufgaben mit besonders viel Begeisterung. Ihre Aufmerksamkeit lässt nie nach, was diese Hunde zu den perfekten Wächtern macht. Sie sind fortwährend aktiv, wenn sie also nicht für eine bestimmte Aufgabe verwendet werden, kann man Holländische Schäferhunde gut beim Hundesport einsetzen. Es gilt zu beachten, dass diese Tiere ein sensibles Wesen besitzen – harte Worte oder gar eine harte Hand haben keinen Platz in der Erziehung dieser Hunde. Was auch nicht nötig sein sollte, denn Folgsamkeit gehört zu ihren anderen positiven Eigenschaften. Im besten Falle können Holländische Schäferhund problemlos in der Gruppe mit Artgenossen zusammenarbeiten.

Aussehen

Holländische Schäferhunde treten in drei Fellschlägen auf: Kurzhaar (hart und mit Unterwolle), Langhaar (grob, glatt und gerade, mit Unterwolle) und Rauhaar (hart und buschig, dichte Unterwolle). Lang- und kurzhaarige Herder besitzen eine silberne oder goldene Stromung, die von sehr hell bis zu sehr dunkel reicht. Die rauhaarige Variante kann darüber hinaus salz- und pfefferfarben oder blaugrau sein. Schwarze Gesichtsmasken sind erwünscht. Holländische Schäferhunde sind harmonisch gebaut und verfügen über gute deutliche Muskeln. Die großen Ohren stehen aufrecht. Die Rute hängt leicht gebogen nach unten.

Haltung

In Sachen Umgebung ist der Holländische Schäferhund nicht allzu anspruchsvoll. Ein Stadtleben kann für ihn genauso funktionieren wie das Land, solange ausreichend Platz vorhanden ist und er eine Menge Bewegung bekommt. Bei seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten lohnt es sich, diesen Hund in eine professionelle Ausbildung zu geben. Ansonsten eignet sich der Hundesport sehr gut, um diese Rasse auszulasten. Die Sportart ist ihr dabei egal. Ob Dogdancing oder Agility, Holländische Schäferhunde sind immer mit Eifer dabei und erbringen dabei beeindruckende Leistungen. Nähe zum Besitzer sollte stets gegeben sein, dann sind diese Hunde rundum glücklich. Das Fell kommt mit wenig Pflege aus. Hin und wieder sollte es gebürstet werden, zu Zeiten des Fellwechsels etwas öfters. Bei den Rau- und Langhaarschlägen muss außerdem darauf geachtet werden, dass in den Ohren nicht zu viel Haar wächst und notfalls entfernt werden. Insgesamt handelt es sich beim Holländischen Schäferhund um eine gesunde Rasse, leider neigt sie aber zu Hüftgelenkdysplasie und Herzinfarkten.