Englische Bulldogge

Größe

nicht festgelegt

Herkunft

Großbritannien

Einsatz

Früher: Kampfhund

Wesen

Die faltigen kleinen Bulldoggen legen viel Mut und Selbstbewusstsein an den Tag. Früher wurde diese Rasse für den Kampf gezüchtet und ist darum auch heute noch relativ schmerzunempfindlich. Trotzdem besitzt die englische Bulldogge ein liebenswertes und treues Wesen und zeigen sich meistens sanft und geduldig. Zwar wird diesen Hunden manchmal eine gewisse Aggressivität nachgesagt, dennoch sind sie heutzutage beliebte Familienhunde, die auch mit Kindern gut zurechtkommen. Allerdings gehört eine englische Bulldogge nicht in die Hände von Anfängern, da sie nichts von blindem Gehorsam hält und dementsprechend nicht jeden Befehl annimmt.

Aussehen

Das Fell der englischen Bulldogge ist kurz und fein. Es liegt glatt und dicht am Körper an. Es kommt in allen möglichen Rotschattierungen vor, falb, rehbraun, weiß und gescheckt oder gestromt. Schwarz ist unerwünscht. Englische Bulldoggen sind klein und massig gebaut. Die Brust ist sehr breit, das Hinterteil eher schlank. Auffällig sind die vielen Hautfalten auf seinem Körper. Der kurze Schwanz ist erst gerade und knickt dann nach unten ab. Die kleinen dünnen Ohren sind hoch angesetzt und stehen weit auseinander. Es gibt zwei Bulldoggen Rassen. Neben der englischen wurde später auch noch die französische Bulldogge gezüchtet, die etwas schlanker gebaut ist und schwarzes Fell hat.

Haltung

Aufgrund Überzüchtung neigen englische Bulldoggen leider zu vielen Krankheiten. Auch sind sie sehr empfindlich was Hitze angeht. Bei Sommerspaziergängen brauchen sie viel Schatten und sollten jederzeit Wasser zur Verfügung haben. Eine englische Bulldogge braucht tägliche Spaziergänge und Nähe zu ihren Menschen. Noch besser ist eine zweite englische Bulldogge, damit die Hunde sich durch miteinander Spielen gegenseitig fit halten, da Übergewicht für ihre ohnehin problematische Atmung sehr schädlich sein kann. Wohnungs- oder Stadthaltung ist kein Problem. Das Fell sollte hin und wieder gebürstet werden. Wichtig ist, die Hautfalten regelmäßig zu kontrollieren und trocken zu halten, da sich dort sonst Infektionen bilden können.

Englische Bulldoggen Welpen

Die niedlichen Englischen Bulldoggen Welpen zeigen sich anhänglich und sanft, brauchen aber dennoch eine erfahrene Hand bei der Erziehung. Sie sollten zu ruhigen und ausgeglichenen Hunden erzogen werden. Sie sind nicht bereit immer aufs Wort zu gehorchen.

Englische Bulldoggen Züchter

Der Preis für eine englische Bulldogge liegt zwischen 1.000 und 1.200 Euro. Hier sollte man unbedingt bereit sein bei seriösen Züchtern den höheren Preis zu bezahlen. Die Englische Bulldogge neigt zu vielen Erbkrankheiten durch Überzüchtung. Wer sich wirklich einen Hund dieser Rasse kaufen möchte, sollte nicht am Preis sparen wollen. Alternativ kann man englische Bulldoggen auch im Tierheim finden, ebenso Englische Bulldoggen Mixe, die ähnliche Eigenschaften mitbringen und auf ein neues Zuhause warten.

Wie kann ich englische Bulldoggen unterstützen

Englische Bulldoggen sind trotz ihrer kleinen Größe nicht immer einfach zu handhaben. Gerade was Erziehung und Krankheiten betrifft. Die treuen englischen Bulldoggen können in Not geraten, wenn ihr Besitzer sie nicht mehr will. Plattformen wie Helft Doggen in Not oder Bulldogs search Home kümmern sich um solche Hunde und vermitteln sie in liebevolle Hände.