Dunker

Größe

Rüden: 50 – 55cm (Idealgröße 53cm)
Hündinnen: 47-53cm (Idealgröße 50cm)

Herkunft

Norwegen

Einsatz

Jagdhund; Familien- und Begleithund

Wesen

Dunker sind ausgeglichene und freundliche Hunde, die Familienkontakt und Arbeit harmonisch vereinen. Ein Dunker baut eine enge Beziehung zu seinen Menschen auf und möchte gefallen, weshalb er sich leicht erziehen lässt. Das hat diese Rasse zu beliebten Familienhunden gemacht. Zugleich legt der Dunker eine Menge Arbeitswillen an den Tag und sollte diesen auch ausleben können. Dunker sind Tiere mit ausgeprägtem Jagdtrieb und werden gerne als Jagdhunde für Niederwild eingesetzt. Wer einen Dunker als Familienhund halten möchte, muss ihn gleichzeitig gut auslasten. Bei der Jagd zeigen sich Dunker schnell und ausdauernd. Sie verfügen über eine feine Spürnase und reagieren gut auf Kommandos. Außerhalb Norwegens ist diese Rasse kaum noch anzutreffen.

Aussehen

Das Fell des Dunker ist relativ kurz, mit dichtem hartem Haar, das geradesteht. Zu den Farben gehören Schwarz oder Blue-Merle (das wie ein Sattel über dem Rücken liegt), in einer Kombination mit falbfarbenen und weißen Abzeichen. Das Schwarz darf auch überwiegen, ebenso sind warme Brauntöne zugelassen. Dunker sind von mittlerer Größe und wirken im Körperbau rechteckig. Er wirkt kräftig aber zugleich leicht und wendig. Die feinen Ohren befinden sich auf mittlerer Höhe und hängen eng am Kopf herab.

Haltung

Dunker brauchen viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung. Lange Spaziergänge und genügend Auslauf müssen geboten werden, damit dieser Hund sein ausgeglichenes Wesen beibehält. Ideal ist es, ihn zugleich als Familien- und Jagdhund einzusetzen, damit er den engen Kontakt zu seinen Menschen behalten und dabei seiner Jagdleidenschaft nachgehen kann. Dunker stöbern gerne in der Natur herum, sind für eine Stadthaltung also gar nicht geeignet. Sie freuen sich über jedes Lob von ihrem Besitzer und können im Haus ruhig sein, wenn sie nebenbei genügend Unterhaltung im Freien bekommen. Aufgrund ihres gutmütigen Charakters sind Dunker gut zu erziehen, doch gerade bei ihrem Jagdtrieb ist hier dennoch eine erfahrene Hand und kein Anfänger gefragt. Das Fell ist pflegeleicht. Regelmäßiges Bürsten reicht aus, außerdem sollte es auf Ungeziefer abgesucht werden, die er sich beim Stöbern draußen schnell einfängt. Hin und wieder sollten Ohren, Augen und Schnauze auf Infektionen untersucht werden.