Deutsche Dogge

Größe

Rüden: mindestens 80cm
Hündinnen: mindestens 72cm

Herkunft

Deutschland

Einsatz

Wach- und Schutzhundhund; Begleithund

Wesen

Aufgrund ihrer Größe und eines zweifelhaften Rufes als gefährlicher Hund jagt einem die Deutsche Dogge im ersten Augenblick ziemlichen Respekt ein. Tatsächlich handelt es sich hierbei aber um eine liebevolle und anhängliche Rasse. Ihren Besitzern bringt sie Freundlichkeit und Treue entgegen und erweist sich als kinderlieb. Auf fremde Menschen reagiert sie eher distanziert. Deutsche Doggen besitzen viel Selbstbewusstsein und kennen keine Angst. Trotzdem besitzen sie eine hohe Reizschwelle und neigen zu keinerlei Aggressionen. Mit anderen Hunden kommen sie gut zurecht und bei entsprechender Sozialisierung auch mit anderen Haustieren. Die Deutsche Dogge nimmt gerne am Familienleben teil und baut eine enge Bindung zu ihren Menschen auf. Sie gilt als gelehrig und leicht zu führen, auch wenn sie manchmal eine Sache lieber erst überdenken anstatt gleich zu gehorchen. Dieser Hund reagiert außerdem sehr sensibel auf die Stimmung seines Besitzers. Trotz ihrer imposanten Gestalt sind diese Hunde leider krankheitsanfällig und nicht sehr langlebig.

Aussehen

Das Fell der Deutschen Dogge ist kurz, glatt und liegt eng am Körper an. Es gibt drei offizielle Farbschläge: Schwarz (ein paar weiße Haare sind erlaubt) und Weiß mit schwarzen Flecken; Gelb (Stromung möglich) mit schwarzer Maske und die balue Deutsche Dogge. Die Deutsche Dogge zählt zu den größten Hunderassen. Ihr Körperbau wirkt dabei kräftig und edel. Der Kopf ist lang und schmal, mit deutlichen Lefzen und einer rechteckigen Schnauze. Die Ohren hängen entweder herab oder sind kupiert.

Haltung

Bei ihrer Größe brauchen Deutsche Doggen eine Menge Platz und Auslauf. Eine Wohnung ist kaum der geeignete Ort um diese Rasse zu halten. Deutsche Doggen freuen sich vor allem über ausführliche Spaziergänge oder rennen neben dem Fahrrad her. Ideal ist ein Haus mit Garten und Familienanschluss. Alleine im Zwinger wird die Deutsche Dogge schnell unglücklich. Es gilt zu beachten, dass diese Hunde keine Treppen steigen dürfen bis sie völlig ausgewachsen sind. Leider ist die Lebenserwartung der Deutschen Dogge nicht sehr hoch. In der Regel 6 – 8 Jahre. Diese Rasse ist anfällig für Krankheiten und diverse Knochenprobleme. Deutsche Doggen sollten regelmäßig gebürstet werden und dabei auf einer weichen Unterlage liegen (sonst können sich Liegeflecken bilden).

Deutsche Doggen Welpen

Deutsche Doggen Welpen brauchen eine konsequente aber einfühlsame Erziehung. Sie können ihre Kraft und ihre Größe noch nicht richtig einschätzen. Die empfindlichen Deutsche Doggen Welpen dürfen beim Spielen und Spazierengehen nicht überfordert werden.

Deutsche Doggen Züchter

Wer eine Deutsche Dogge kaufen will, zahlt bei einem seriösen Züchter ab 1.200 Euro. Da diese Hunde eine empfindliche Gesundheit haben, sollte man nicht am Preis sparen. Der Verein Deusche Doggen Club 1988 e.V. hält eine Liste mit renommierten Züchtern aus Deutschland bereit.

Wie kann ich Deutsche Doggen unterstützen

Deutsche Doggen sind keine billigen Hunde. Allein die Futterkosten liegen bei ihrer Größe im maximalen Bereich. Nicht jeder macht sich genügend Gedanken vor der Anschaffung und plötzlich wird die Deutsche Dogge nicht mehr gewollt. Auf NotDogge e.V. können Sie eine Deutsche Dogge in Not übernehmen oder die Hunde mit einer Spende, Patenschaft oder als Pflegestelle unterstützen.