Deutsche Bracke

Größe

Rüden: 40 – 53cm
Hündinnen: 40 – 53cm

Herkunft

Deutschland

Einsatz

Jagd- und Laufhund; Begleithund

Wesen

Die deutsche Bracke gehört zu den ältesten deutschen Jagdhunden und erfreut sich auch heute noch großer Beliebtheit. Dieser Hund verhält sich seinen Menschen gegenüber liebenswert und anhänglich. Die meiste Zeit über sind deutsche Bracken ruhig und geduldig im Umgang mit Kindern. Mitunter kann diese Rasse sensible sein und freut sich immer sehr über die Zuneigung des Besitzers. Allerdings steckt auch eine Menge Temperament in ihnen, für das ein Ventil brauchen. Perfekt ist es, wenn die deutsche Bracke gleichzeitig als Haushund und für die Jagd eingesetzt wird. Dadurch bekommt man einen ausgeglichenen Hund. Erhält sie nicht genügend Beschäftigung, kann die deutsche Bracke schnell ihren Frust durch destruktives Verhalten zum Ausdruck bringen. Als Laufhund bringt die deutsche Bracke viel Ausdauer und einen festen Arbeitswillen mit. Sie bewegt sich schnell und kann eine Fährte stundenlang verfolgen. Deutsche Bracken werden vor allem beim Stöbern eingesetzt und jagen spurlaut (mit viel Gebell).

Aussehen

Das Fell der deutschen Bracke ist dicht, ziemlich hart und nicht zu kurz. Das Haarkleid weist Farbtöne von Rot bis Gelb auf, mit weißen Abzeichen an festgelegten Stellen (Vorderkopf, Fang, Halsring, Brust und Schwanzspitze). Die deutsche Bracke hat einen leichten und eleganten Körperbau. Sie ist von mittlerer Größe, hochläufig und besitzt einen edel geformten Kopf. Die breiten runden Ohren hängen lang herab.

Haltung

Die deutsche Bracke ist ein Hund mit starkem Bewegungsdrang. Einfache Spaziergänge reichen nicht aus, um dieses Energiebündel zufriedenzustellen. Wobei er sich im Haus durchaus ruhig und geduldig verhält, solange er später einen entsprechenden Ausgleich bekommt. Die deutsche Bracke bringt eine Menge Arbeitseifer mit und fühlt sich dann am wohlsten, wenn sie nicht nur als reiner Haushund gehalten wird und ihren Jagdaufgaben nachgehen kann. Die Erziehung geht in der Regel leicht von der Hand, da die deutsche Bracke kein Problem damit hat, sich im Rudel unterzuordnen. Da diese Rasse auch empfindlich sein kann, ist eine gute Portion Einfühlvermögen gefragt. Bei der Fellpflege genügt regelmäßiges Bürsten.