Cavalier King Charles Spaniel

Größe

Rüden: 30cm – 33cm
Hündinnen: 30cm – 33cm

Herkunft

Großbritannien

Einsatz

Gesellschafts- und Begleithund

Wesen

Die kleinen Cavalier King Charles Spaniel sind für ihren munteren und freundlichen Charakter bekannt. Sie treten stets fröhlich auf und entwickeln eine enge Bindung zu ihren Menschen. Ein Cavalier King Charles Spaniel ist nicht nur anhänglich, sondern möchte seinem Besitzer auch unbedingt gefallen, was die Erziehung dieser Rasse ziemlich einfach macht. Cavalier King Charles Spaniel kommen mit jedem gut zurecht, egal ob Kinder, Senioren oder andere Haustiere. Dadurch wurden sie im Laufe der Zeit zu sehr beliebten Gesellschafts- und Begleithunden, die sich gut anpassen können. Nervosität oder Aggressionen kennt der Cavalier King Charles Spaniel nicht. Er legt ein beinahe majestätisches Auftreten an den Tag.

Aussehen

Das Fell des Cavalier King Charles Spaniel ist lang und seidig. Er hat leichte Wellen, sollte aber nicht gelockt sein. Es gibt vier offizielle Standardfarben für das Haarkleid: Ruby (leuchtend rot bis rotbraun), Blenheim (weiß mit kastanienroten Zeichnungen), Tricolour (schwarz-weiß mit lohfarbenen Zeichnungen) und Black & Tan (schwarz mit lohfarbenen Zeichnungen). Cavalier King Charles Spaniel sind kompakt gebaut und von kleiner Größe, allerdings dennoch größer als ihre Verwandten, die King Charles Spaniel. Auch besitzen sie eine längere Schnauze. Die Nase wirkt etwas platt. Die langen hängenden Ohren sind hoch angesetzt und mit viel Fell besetzt.

Haltung

Die fröhlichen Cavalier King Charles Spaniel freuen sich über lange Spaziergänge und toben sich gerne aus. Enger Kontakt zu ihren Menschen ist ihnen wichtig. Stadt- und Wohnungshaltung ist kein Problem. Leider können Cavalier King Charles Spaniel diverse zuchtbedingte Krankheiten bekommen: Mitralklappenerkrankung (Herzkrankheit), Syringomyelie (Gehirn- und Wirbelsäulenerkrankung), Cavalier Episodic Falling (Muskellähmung), Thrombozytopenie und Makrothrombozytopenie (Bluterkrankungungen). Des Weiteren sind Cavalier King Charles Spaniel anfällig für diverse Augenkrankheiten, PSOM (spezielle Mittelohrentzündung), Hüftgelenkdysplasie, Patellaluxation (Kniescheibenverlagerung) und angeborene Taubheit. Das schöne Fell des Cavalier King Charles Spaniel braucht viel Aufmerksamkeit. Es sollte täglich gebürstet werden. Aufgrund Anfälligkeit sollte man Augen und Ohren außerdem regelmäßig säubern und kontrollieren. Auch die Pfoten brauchen Pflege (Putzen, Krallenschneiden).

Cavalier King Charles Spaniel Welpen

Cavalier King Charles Spaniel sind auch für Anfänger gut geeignet. Die anhänglichen Welpen möchten ihrem Besitzer gefallen und lassen sich damit problemlos erziehen. Ein Cavalier King Charles Welpe kostet bei seriösen Züchtern zwischen 900 und 1.500 Euro.

Cavalier King Charles Spaniel Züchter

Wer einen Cavalier King Charles Spaniel kaufen möchte, wird auf verschiedene Preisklassen treffen. Hier sollte man aber bereit sein, für seinen Cavalier King Charles Spaniel einen höheren Preis zu bezahlen, um sicher zu gehen, dass der Hund auf alle möglichen Krankheiten getestet wurde und von guten Züchtern stammt. Da diese Rasse sehr anfällig für viele Krankheiten ist, spart man sich so später hohe Tierarztkosten.

Wie kann ich Cavalier King Charles Spaniel unterstützen

Selbst treue und liebevolle Hunde wie die Cavalier King Charles Spaniel können in Not geraten. Lebensumstände ändern sich oder der Hund macht mit seinen möglichen Krankheiten oder der anspruhsvollen Pflege zu viel Arbeit. Seiten wie Cavaliere in Not kümmern sich um die Vermittlung ungewollter Cavalier King Charles Spaniel und suchen ihnen ein neues Zuhause.