Ca de Bestiar

Größe

Rüden: 66 – 73cm
Hündinnen: 62 – 68cm

Herkunft

Spanien

Einsatz

Hüte- und Treibhund;
Wachhund

Wesen

Der Ca de Bestiar (auch bekannt als Mallorca-Schäferhund) ist ein mutiger Hund mit starkem Beschützerinstinkt. Am liebsten prägt er sich – auch innerhalb einer Familie – nur auf einen Menschen, der sein Herr und Freund wird. Diesem ist der Ca de Bestiar bis in den Tod treu ergeben. Bei Fremden zeigt er sich eher kühl und abweisend, bei anderen Hunden ebenso. Hier ist eine gute Sozialisierung gefragt, um diese Rasse mit Artgenossen einigermaßen verträglich zu machen. Falls er nicht als Hüte- oder Treibhund eingesetzt wird, bewacht der Ca de Bestiar in der Regel Anwesen und erweist sich hier als äußerst territorial. Er ist trotz seines schwarzen und dicken Fells sehr hitzeresistent, selbst bei den hohen Temperaturen in seiner spanischen Heimat. Allgemein ist der Ca de Bestiar ziemlich unkompliziert, die Erziehung sollte aber dennoch kein Anfänger angehen, da der Hund ansonsten zur leichten Dominanz neigen kann. Die Rasse behält immer eine gewisse Selbstständigkeit bei, die man ihr auf keinen Fall mit Härte austreiben darf oder kann.

Aussehen

Das Fell des Ca de Bestiar ist für gewöhnlich kurz und liegt eng am Körper an. Tatsächlich versteckt sich darunter noch mal eine sehr dünne Unterwolle. Weniger häufig ist der langhaarige Ca de Bestiar, bei dem das Haarkleid bis zu 7cm lang werden kann und sich am Rücken wellt. Die einzig zulässige Farbe ist Schwarz in diversen Tiefen. Einige weiße Haare an der Brust sind erlaubt. Ca de Bestiar sind relativ groß und robust gebaut. Sie wirken muskulös und gut proportioniert. Die kleinen Dreiecksohren stehen leicht zur Seite geknickt ab. Manche Ca de Bestiar besitzen eine Wolfskralle an den hinteren Läufen.

Haltung

Ein Ca de Bestiar braucht viel Auslauf und körperliche Beschäftigung. Als reiner Familienhund wird er nicht froh – diese Rasse war immer als Gebrauchshund unterwegs. Am wohlsten fühlt der Ca de Bestiar sich, wenn er eine Herde hat, die er hüten und beschützen kann. Diese Art der Arbeit liegt ihm im Blut. Ansonsten ist ein großes Grundstück notwendig, auf dem er seinen Beschützerinstinkt ausleben kann. Die Erziehung muss mit Erfahrung und Einfühlvermögen angegangen werden. Dafür bekommt man mit dem Ca de Bestiar später einen treuen Begleiter. Wer ihn als Begleithund hält, muss sich darüber im Klaren sein, dass er zwar freundlich, aber kein Schmusehund ist und sich lieber eine einzige Person innerhalb der Familie aussucht. Die Pflege ist von geringem Aufwand. Regelmäßiges Bürsten reicht beim kurzen Fell des Ca de Bestiar völlig aus.