Bernhardiner

Größe:

Rüden: 70 -90cm
Hündinnen: 65 -80cm

Herkunft

Schweiz

Einsatz

Wach- und Hofhund; Rettungshund; Familienhund

Wesen

Die imposanten Bernhardiner Hunde wirken auf den ersten Blick aufgrund ihrer Größe und Masse ziemlich einschüchternd. Tatsächlich haben diese Giganten aber einen weichen Kern. Bernhardiner besitzen ein sensibles Wesen, zeigen sich ruhig und sind auch Fremden gegenüber stets freundlich gesinnt. Diese Rasse ist sehr anhänglich und kinderlieb, was sie zu sehr beliebten Familienhunden gemacht hat. Aufgrund ihrer Wetterbeständigkeit und guten Spürnase werden sie vor allem in Schneegebieten oft als Rettungshunde für Verschüttetet eingesetzt. Auf Bildern von solchen Szenen tragen Bernhardiner meist ein Fass um den Hals, das oftmals aber eher als Schmuckstück gilt und nicht wirklich Alkohol oder andere Flüssigkeiten enthält. Darüber hinaus sind Bernhardiner zuverlässig und besitzen einen deutlichen Beschützerinstinkt. Sie sind selbstsicher und neigen auch gerne mal zur Dickköpfigkeit.

Aussehen

Bernhardiner gibt es in zwei Fellvarianten: Langhaarig und Stockhaarig (kurz und mit dichter Unterwolle). Das Fell liegt dicht und glatt am Körper an. Ihr Haarkleid ist entweder rotbraun mit weiß oder weiß mit rotbraun. Weiße Abzeichen an Schnauze, Hals, Brust, Pfoten und Schwanzspitze sind erwünscht. Bernhardiner sind große massige Hunde, die ein Gewicht von über 80kg auf die Waage bringen können. Ihr Rücken ist breit und gerade, der Hals deutlich muskulös. Der Kopf ist kräftig, mit quadratischem Fang.

Haltung

Trotz ihrer Größe ist das Auslaufbedürfnis der Bernhardiner eher mäßig. Sie brauchen tägliche lange Spaziergänge und genügend Bewegungsfreiheit in ihrem Zuhause. Eine Stadt- oder Wohnungshaltung ist nicht geeignet. Auch sollte ein Bernhardiner keine Treppen steigen müssen, da sich dies sehr schlecht auf seine Gelenke auswirkt. Eine Umgebung im Grünen ist ideal für ihn. Auch an kalten Schneetagen möchte der Bernhardiner unbedingt raus. Das Fell braucht gute Pflege. Es sollte regelmäßig gebürstet und auf Ungeziefer abgesucht werden. Die Futterkosten sollte man bei einem derartigen Kraftpaket auch nicht unterschätzen.

Bernhardiner Welpen

Bernhardiner zeigen sich sanft und liebevoll, brauchen aber dennoch eine konsequente Erziehung. Aus den süßen Bernhardiner Welpen werden später große kraftvolle Hunde, die eine feste Hand am anderen Ende der Leine brauchen. In vielen Situationen überrascht der massige Bernhardiner allerdings mit seiner Sanftmut und Vorsicht. Ein Besuch in der Hundeschule ist auf jeden Fall ratsam.

Bernhardiner Züchter

Wer einen reinrassigen Bernhardiner kaufen möchte, zahlt zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Bei einer solchen Rasse ist es auf jeden Fall zu empfehlen, sich nur an seriöse Züchter zu wenden, um diverse Erbkrankheiten auszuschließen. Der St. Bernhards-Klub e.V bietet eine Liste renommierter Bernhardiner Züchter.

Wie kann ich Bernhardiner unterstützen

Viele unterschätzen die Kosten, die so ein großer Hund mit sich bringt, oder vernachlässigen die Erziehung und kommen später nicht mit dem Eigenwillen des Bernhardiners zurecht. So können die liebenswerten treuen Bernhardiner in Not geraten, wenn sie niemand mehr will. Bernhardiner in Not e.V kümmert sich um solche Hunde. Sie können dort einen Bernhardiner adoptieren oder den Verein durch eine Mitgliedschaft unterstützen.