Akita Inu

Größe

Rüden: bis 67cm
Hündinnen: bis 61cm

Herkunft

Japan

Einsatz

Jagd- und Wachhund; Familien- und Begleithund

Wesen

Akita Inus haben einen äußerst ruhigen und selbstbewussten Charakter. Sie sind robust und intelligent, was sie zusammen mit ihrem Jagdtrieb zu guten Jagd- und Wachhunden macht. Früher begleitete der Akita Inu sogar Saumurais. Ihre Persönlichkeit ist stark und oftmals eigensinnig - von blindem Gehorsam und Unterwürfigkeit halten sie nicht viel. Akita Inus sind Alpha-Hunde und können sehr dominant sein. Eine konsequente Erziehung ist unbedingt nötig, um aus ihnen gut sozialisierte Begleiter zu machen. Zu seinem Besitzer entwickelt der Akita Inu ein treues Verhältnis, von fremden Menschen hält er sich normalerweise fern. Akita Inus vertragen sich nur selten mit anderen Hunderassen. Auch wenn er gerne ein Teil der Familie ist, ist der Akita Inu kein Kuschelhund und möchte mit Respekt behandelt werden.

Aussehen

Das Fell dieser Hunderasse ist hart und gerade, die Unterwolle dagegen etwas weicher und schön dicht. Die Farben reichen von rot bis sesamgelb und weiß gestromt. Weiße Zeichnungen befinden sich außerdem im Gesicht, an den Läufen, an Brust, Bauch und Schwanz. Der Akita Inu hat einen kräftigen Körperbau und ist von mittlerer Größe. Die Ohren sind dreieckig, die Rute trägt er fest eingerollt. Auf den ersten Blicken sehen Akita Inus flauschig und niedlich aus, was aber sehr im Gegensatz zu ihrer Widerstandfähigkeit und dem stolzen eigensinnigen Charakter steht.

Haltung

Aufgrund ihrer Geschichte besitzen einige Akita Inus noch immer einen starken Jagdtrieb, der sich nur schwer unterbinden lässt. Bei Hunden mit dieser Eigenschaft ist eine erfahrene Hand gefragt. Akita Inus wollen nicht blind gehorchen und möchten einen Sinn hinter Befehlen sehen. Für Anfänger ist diese Rasse daher kaum geeignet. Strenge allein ist kontraproduktiv. Wer die Erziehung nicht mit dem nötigen Einfühlvermögen angeht, bekommt einen zurückgezogenen Hund, der noch weniger auf seinen Besitzer reagiert. Der Akita Inu freut sich über Familienanschluss, kann aber auch mal allein gelassen werden. Kindern seiner eigenen Menschenfamilie gegenüber ist er freundlich. Trotz seines ruhigen Wesens kann dieser Hund dazu neigen, seine Menschen rabiat zu verteidigen, wenn er es für nötig hält (auch gegenüber anderen Kindern beim Spielen). Aufgrund seines dichten Fells bevorzugt ein Akita Inu kühlere Temperaturen, gerade bei Spaziergängen. Er freut sich über ausreichend Freigang und Beutespiele, hat für „sinnlose“ Spiele oder Kunststücke aufgrund seines ernsten Charakters wenig übrig. Akita Inus haben pflegeleichtes Haar, das hin und wieder gebürstet werden muss, vor allen Dingen während des Fellwechsels.

Akita Inu Welpen

Wer sich für einen Akita Inu Welpen entscheidet, sollte wissen, dass die Hündinnen leichter zu handhaben sind als Rüden. Auch reagieren sie sensibler und weniger dominant. Wichtig ist eine Erziehung von erfahrener Hand und ein Besuch in der Hundeschule, damit der Akita Inu sich schon in jungem Alter zu einem ausgeglichenen Hund entwickelt, der einem später nicht auf der Nase herumtanzt.

Akita Inus kaufen

Akita Inus sind eine seltene und alte Hunderasse, die dementsprechend kostet. Der Preis eines Welpen geht ab 1.400 Euro los. Bis zu 2.000 Euro sind für einen Akita Inu nicht ungewöhnlich.